MSM | Wirkung und Nebenwirkung

MSM Methylsulfonylmethan
UNSERE EMPFEHLUNG
Natrea MSM Kapseln | 99,9% reines, hochdosiertes, organisches Schwefel Pulver  150 Kapseln à 500mg MSM (Methylsulphonylmethan)  ca. 75 Tage Anwendung
GÜNSTIGSTER PREIS
manako MSM (Methylsulfonylmethan) kristallines Pulver, Premiumqualität, 99.9% rein, 1000 g Beutel (1 x 1 kg)
AM BESTEN BEWERTET
MSM Kapseln Vergleichssieger 2019* - 365 vegane Kapseln (6 Monate) - 1600mg MSM (Methylsulfonylmethan) Pulver je Tagesdosis - Laborgeprüft Ohne Zusätze hergestellt in Deutschland
Titel
Natrea MSM Kapseln | 99,9% reines, hochdosiertes, organisches Schwefel Pulver 150 Kapseln à 500mg MSM (Methylsulphonylmethan) ca. 75 Tage Anwendung
manako MSM (Methylsulfonylmethan) kristallines Pulver, Premiumqualität, 99.9% rein, 1000 g Beutel (1 x 1 kg)
MSM Kapseln Vergleichssieger 2019* - 365 vegane Kapseln (6 Monate) - 1600mg MSM (Methylsulfonylmethan) Pulver je Tagesdosis - Laborgeprüft Ohne Zusätze hergestellt in Deutschland
100 % MSM
Gentechnikfrei
Menge
150 Kapseln
1kg
365 Kapseln
Darreichungsform
Kapseln
Pulver
Kapseln
Kundenbewertung
UNSERE EMPFEHLUNG
MSM Methylsulfonylmethan
Natrea MSM Kapseln | 99,9% reines, hochdosiertes, organisches Schwefel Pulver  150 Kapseln à 500mg MSM (Methylsulphonylmethan)  ca. 75 Tage Anwendung
Titel
Natrea MSM Kapseln | 99,9% reines, hochdosiertes, organisches Schwefel Pulver 150 Kapseln à 500mg MSM (Methylsulphonylmethan) ca. 75 Tage Anwendung
100 % MSM
Gentechnikfrei
Menge
150 Kapseln
Darreichungsform
Kapseln
Kundenbewertung
Weitere Infos
GÜNSTIGSTER PREIS
MSM Methylsulfonylmethan
manako MSM (Methylsulfonylmethan) kristallines Pulver, Premiumqualität, 99.9% rein, 1000 g Beutel (1 x 1 kg)
Titel
manako MSM (Methylsulfonylmethan) kristallines Pulver, Premiumqualität, 99.9% rein, 1000 g Beutel (1 x 1 kg)
100 % MSM
Gentechnikfrei
Menge
1kg
Darreichungsform
Pulver
Kundenbewertung
Weitere Infos
AM BESTEN BEWERTET
MSM Methylsulfonylmethan
MSM Kapseln Vergleichssieger 2019* - 365 vegane Kapseln (6 Monate) - 1600mg MSM (Methylsulfonylmethan) Pulver je Tagesdosis - Laborgeprüft Ohne Zusätze hergestellt in Deutschland
Titel
MSM Kapseln Vergleichssieger 2019* - 365 vegane Kapseln (6 Monate) - 1600mg MSM (Methylsulfonylmethan) Pulver je Tagesdosis - Laborgeprüft Ohne Zusätze hergestellt in Deutschland
100 % MSM
Gentechnikfrei
Menge
365 Kapseln
Darreichungsform
Kapseln
Kundenbewertung
Weitere Infos

Wirkung

Da MSM im gesamten Organismus als Grundbaustoff benötigt wird, sind die Einsatzmöglichkeiten sehr vielfältig. Es hat positive Auswirkungen bei Folgenden Krankheitsbildern:

  • Allergien
  • Hauterkrankungen (wie z.B. unreine Haut, Akne, Neurodermitis, Schuppenflechte, Verbrennungen)
  • ADHS
  • Cellulitis, Bindegewebsschwäche
  • Gastritis, Sodbrennen
  • Asthma, Bronchitis
  • Arthritis, Arthrose
  • Infektionen (bakterielle) und Entzündungen (auch chronische)
  • allgemeine Schmerzen, wie Kopf- und Muskelschmerzen
  • Gelenkbeschwerden und Schleimbeutelentzündungen
  • Schwermetall und freie Radikale im Körper
  • Pilzerkrankungen
  • ähnlich Erkrankungen bei Tieren

Nicht nur bei Menschen wird der Organismus durch die Einnahme von MSM in seinem regulären Ablauf unterstützt und gestärkt, sondern auch bei Tieren. Hunde, Katzen und Pferde reagieren sehr positiv auf MSM-Gaben über das Futter. Sie profitieren ebenfalls von einer Körperentgiftung, einem Allergieschutz oder bei einer Unterstützung bei der Regeneration (im Alltag und nach einer Verletzung).

Mithilfe von MSM wird das Immunsystem gesteigert, weil sie schneller direkt in die Zellen geleitet werden, wenn die Durchlässigkeit der Zellmembrane durch das MSM abgesenkt wird. Auf der anderen Seite lassen sich dann die Zellen leichter entschlacken und entgiften. Die Zelltätigkeit wird gesteigert und die Wirkung der zugeführten Vitamine verstärkt.

MSM sorgt für eine verstärkte Sauerstoffanreicherung des Blutes, was letztendlich auch vermehrt Sauerstoff in das Gewebe bringt. Diese verstärkte Sauerstoffversorgung bekommt Krebszellen gar nicht, sie sterben regelrecht ab. Forscher der University Glocal Campus in Seoul haben Studien mit den bekannten Brustarten und Metastasen gemacht. MSM wirkt den Krebszellen entgegen und wirkt bei einer Chemotherapie gegen Metastasen unterstützend. Es werden bei der gleichzeitigen Einnahme von MSM mehr Metastasen von einer Chemotherapie abgetötet, als wenn nicht ausreichend viel organischer Schwefel verfügbar ist, weil sie dann viel besser auf die Therapie ansprechen.

Rosacea gilt als unheilbare, entzündliche Hautkrankheit, die fast nur im Gesicht auftritt. Es bilden sich nicht nur Knötchen und Pusteln aus, sondern auch Rötungen und Gewebeneubildungen, die Schmerzen und jucken können. Durch die Gabe von MSM, in Kombination mit einem Mariendistelwirkstoff, konnten Wissenschaftler bei ausgewählten Patienten im San Gallicano Dermatological Institute (Rom) während einer Studie feststellbare Verbesserungen des Hautbildes erzielen.

Bei einer anderen Hautkrankheit, der Fischschuppenkrankheit (Ichthyose) wurden Versuche mit MSM in einer Feuchtigkeitslotion unternommen. Während einer Fallstudie konnten sich erste Erfolge zeigen. Bei einem 44-jährigen Mann löste sich die Schuppenbildung auf und das Hautbild wirkte rein. Die Verbesserung des Hautbilds ergab sich innerhalb von 4 Wochen.

Mithilfe von MSM bildet der Organismus Gluthation, einem wirksamen, körpereigenen Antioxidans. Glutathion fängt im gesamten Körper freie Radikale, wodurch Falten verschwinden, das Gesicht rosiger wirkt und das Immunsystem eine Steigerung erfährt. Letztendlich bietet Glutathion auch einen gewissen Schutz gegen Krebs, da oxidativer Stress verhindert wird. Hinzu kommt, dass MSM auch notwendig ist, um Methionin bilden zu können, was benötigt wird, um Selen durch den Körper zu transportieren, das ebenfalls die körpereigene Abwehr stärkt und das Bindegewebe und die Gefäßwände schützt. Alle anderen körpereigenen Aminosäuren lassen sich ohne Schwefelbrücken nicht vom Organismus bilden, daher hängt vom Schwefelspiegel, ob die Versorgung mit Enzyme, Insulin oder Aminosäuren ausreichend gesichert ist. Die Schwefelbrücken sind bei den Enzymen für die Bildung der räumlichen Struktur verantwortlich. Werden diese wichtigen Enzyme und Aminosäuren nicht vom Organismus gebildet, kommt es im gesamten Körper zu Fehlfunktionen, die nicht nur unangenehm sein können, sondern auch gefährlich.

MSM steigert das Selbstbewusstsein und die körperliche und geistige Attraktivität. Volle Haare, glatte und starke Fingernägel, faltenfreie Haut und eine ausgesprochen gute Konzentrationsfähigkeit galten schon immer als attraktiv. Sobald der Organismus ausreichend viel organischer Schwefel geboten wird, kann er mehr Keratin, Elastin und Kollagen herstellen. Diese körpereigenen Stoffe sind ein Garant für ein junges Aussehen, Energie und Fitness. Es ist fast nie zu spät, wenn Sie wieder jung und jugendlich erscheinen möchten. Sollten Sie unter Falten leiden, die ihren Ursprung in einem Schwefelmangel haben, können Sie hoffen. Die Haut ist sehr regenerationsfähig. Sobald Ihrem Organismus wieder eine ausreichende Menge an Schwefel zur Verfügung steht, bilden sich die Falten wieder zurück und das Hautbild wird (am gesamten Körper) wieder straffer.

Arthrose, Arthritis und Rheuma

Eine Arthrose ist in der Regel mit Schmerzen verbunden, die mit MSM gelindert werden können. Im Southwest College Research Institute wurde im Jahr 2006 eine Placebo-kontrollierte Studie (doppelblind, randomisiert) mit 50 Teilnehmern (Frauen und Männer) zwischen 40 – 76 Jahren von Wissenschaftlern durchgeführt. Die Studienteilnehmer litten allesamt an einer schmerzhaften Kniearthrose. Die Teilnehmer, die ein Placebo erhielten, verspürten im Gegensatz zu den Teilnehmern, die MSM erhielten, keine Verbesserung. Die Schmerzen nahmen bei den MSM-Patienten deutlich ab und verspürten eine bessere Beweglichkeit. Die Studienteilnehmer litten bei der Einnahme von MSM nicht unter den Nebenwirkungen, die sie bei den bekannten Rheumamitteln hinnehmen müssen, und stellen eine Linderung der Entzündungen fest.

Folgende Wirkungen waren erkennbar:

  • Minderung der Schwellungen (abschwellend)
  • schmerzlindernd
  • antioxidativ
  • entzündungshemmend
  • Knorpel aufbauend, mit schneller Bindegewebsregeneration aufgrund geförderter Kollagenbildung

Ohne Schwefel kann weder die Innenschicht der Gelenkkapseln regeneriert, noch Gelenkschmiere gebildet werden. Gelenkerkrankungen sind selten, wenn ausreichend viel organischer Schwefel im Körper verfügbar ist, damit die natürliche Regeneration täglich erfolgen kann. Fehlt allerdings der wichtige organische Schwefel, kommt es nicht nur zu Schmerzen, sondern auch zu Entzündungen und letztendlich zu Degenerationen der Gelenke. Die Gelenkdegenerationen führen bei vielen Erkrankten zu Gelenksteifheit. Bereits im Jahr 1995 konnten Forscher in einer Studie nachweisen, dass Knorpel, die durch Arthrose geschädigt sind, nur etwa 30 Prozent der Schwefelmenge enthalten, die in gesunden Knorpeln gefunden wurde. MSM fördert bei Arthrose nicht nur die Knorpelregeneration, es hemmt auch die Bildung von Enzymen, die Knorpel abbauen, und Botenstoffe, die entzündungsfördernd wirken. Der Knorpelexperten David Amiel, Ph. D samt seinem Forscherteam ist daher der Überzeugung, dass MSM Arthritis im frühen Stadium stoppen kann und ein spürbarer Schutz vor Knorpelabbau und Gelenkentzündungen durch MSM geboten werden kann.

Sportler, die unter Gelenkbeschwerden leiden, erfahren einen zusätzlichen positiven Effekt, wenn sie MSM für den Gelenkschutz verwenden, da die Schwefelverbindung auch Muskelschäden verringern kann. Muskelverletzungen kommen bei Sportlern sehr häufig vor. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass die antioxidative Wirkung von MSM dafür verantwortlich ist, dass weniger Muskelverletzungen passieren. MSM steigert die Durchblutung und die Sauerstoffsättigung im Gewebe, zudem können Schlackenstoffe und Zellgifte schneller abtransportiert werden. Häufig greifen Milchsäurebakterien (die auch für einen Muskelkater verantwortlich sind) mit ihrer Säure das Muskelgewebe an, sodass die Muskelfasern leichter reißen können. MSM senkt dieses Risiko laut den durchgeführten Studien ab.

Allergien

Immer mehr Menschen leiden unter Allergien. Ob Tierhaare, Hausstaub, Pollen- oder Nahrungsmittelallergien, die Einschränkungen im Alltag sind mehr als nur unangenehm. Wer läuft schon bei Sonnenschein gerne mit geschwollenen Augen und roten Punkten im Gesicht herum, weil gerade die Pollen fliegen, die Allergien auslösen. Allergien lassen sich zwar auch mit handelsüblichen Antihistaminika lindern, allerdings müssen Nebenwirkungen, wie Müdigkeit, hingenommen werden. Mit MSM lassen sich die Symptome von Allergien lindern, vor allem dann, wenn Sie z. B. MSM sowieso täglich als Nahrungsergänzungsmittel verwenden, weil Sie auch noch anderen Beschwerden entgegenwirken möchten. Allergien mindern die Lebensqualität enorm, Sie müssen sie nicht mehr hinnehmen. Es kann bis zu 2 Wochen dauern, bis die wirkliche Effizienz des organischen Schwefels in vollem Umfang spürbar wird. Anders ist es, wenn Sie nicht nur zu den saisonalen Allergiezeiten MSM verwenden, dann werden Sie wahrscheinlich gar nicht wahrnehmen, wenn die eigentliche Allergiesaison beginnt, weil Ihr Organismus dann bereits über eine ausreichende Versorgung mit organischem Schwefel verfügt. Wissenschaftler vermuten, dass durch MSM sich auf den Schleimhäuten eine Art Schutzfilm bildet, der verhindert, dass sich die unterschiedlichsten Allergene anhaften können.

Magen-Darm-Problemen

Magen-Darm-Probleme haben die unterschiedlichsten Auslöser. Sie können durch Parasiten, verdorbene Nahrung oder keime hervorgerufen werden, aber auch durch falsche Ernährung und einer daraus resultierenden Übersäuerung. Es ist nicht immer einfach, eine basische Ernährung im Alltag durchführen zu können, vor allem dann nicht, wenn Sie aus beruflichen Gründen häufig von zu Hause abwesend sind. Sie müssen dann in Kantinen oder Restaurants speisen und können nicht kontrollieren, welche Zutaten im Detail in den Speisen enthalten sind. Fast Food und industriell verarbeitete Lebensmittel fördern auch die Übersäuerung. Hinzu kommt, dass sich in einem sauren Körpermilieu nicht nur Pilze (z. B. Candida albicans) wohlfühlen, sondern auch Krebszellen noch schneller entstehen. MSM wird basisch und wirkt daher Sodbrennen und Blähungen entgegen. Sobald das saure Milieu im Körper ausgeglichen ist, sterben auch die Pilze ab, die sich nicht nur an den Füßen oder Nägeln ansiedeln, sondern auch im Magen- oder Darmbereich. In einem gesunden Darmmilieu haben auch Parasiten keine Chance mehr. Dadurch, dass Magen und Darm, wenn das Milieu und der Säure- / Basenhaushalt wieder stimmen, wieder regelrecht arbeiten können, werden auch die Lebensmittel, die Sie zu sich nehmen, viel intensiver verdaut. Dadurch wird das Immunsystem gesteigert, weil durch eine regelrechte Verdauung mehr lebenswichtige Vitamine, Mineralien und Spurenelemente zur Verfügung stehen. MSM verhindert, dass sich Darmwürmer und Parasiten an die Schleimhautoberfläche anbinden können.

Selbst bei Morbus Crohn kann MSM Linderung bieten, wenn es zusätzlich zur gewohnten Therapie eingenommen wird. MSM ist kein Medikament. Es unterstützt den Organismus dabei, wieder selber ins Gleichgewicht zu finden.

Diabetes

Funktioniert der Stoffwechsel nicht regelrecht, ist der erste Grundstein für Diabetes gelegt. Hinzu kommt, dass für die körpereigene Bildung von Insulin Schwefel benötigt wird. Ist dieser nicht verfügbar, kann nicht ausreichend viel Insulin gebildet werden. Die Leber ist ein sehr wichtiges Organ, in dem sich viele Giftstoffe ansammeln. Sie kann nur gesund bleiben und regelrecht arbeiten, wenn sie stetig entgiftet wird. Diese Aufgabe übernehmen die körpereigenen Antioxidantien, die der Körper mithilfe von Schwefel selber herstellt. Hierzu gehören Methionin, Taurin und Cystein, die als schwefelhaltige Antioxidantien nicht nur die Leber bei der Entgiftung unterstützen. Gluthation bekämpft dann noch die restlichen freien Radikale, damit der Organismus wieder regelrecht arbeiten kann. Nicht nur der Proteinstoffwechsel ist von der verfügbaren Menge an organischem Schwefel abhängig, sondern auch die Energieproduktion in den Zellen, die dafür verantwortlich ist, dass der Blutzucker in Energie umgewandelt werden kann. Der Blutzuckerspiegel wird kontrollierbarer, wenn durch den organischen Schwefel des MSM der Organismus in seiner Fähigkeit Insulin herzustellen, unterstützt wird.

Burnout

Burnout ist in den letzten Jahren fast zu einer Volkskrankheit geworden. Die Auslöser sind nicht nur Stress und Überforderung, sondern auch eine Unterversorgung des Körpers mit wichtigen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Die Unterversorgung kann verschiedenste Gründe haben. An erster Stelle steht die falsche Ernährung, die entweder aus Unkenntnis oder aus Zeitmangel erfolgt. Wer sich kaum mit frischen Lebensmitteln versorgt, sondern immer auf industriell verarbeitete Produkte zurückgreift, führt seinem Körper nicht die Stoffe zu, die dringend benötigt werden. Darmerkrankungen, wie z. B. Colitis Ulcerosa lassen eine regelrechte Verdauung der aufgenommenen Lebensmittel nicht mehr zu. Ein Großteil der enthaltenen Vitamine, Mineralien und Spurenelemente werden ungenutzt wieder ausgeschieden. Durch die Mangelerscheinungen gerät der Organismus immer mehr unter Stress. Am Ende stehen dann Depressionen oder ein Burnout. MSM kann dabei behilflich sein, dass die Gesundheit vom Magen- und Darmbereich wiederhergestellt wird. Sobald das erreicht ist, kann die Aufnahme der zugeführten Nährstoffe wieder regelrecht erfolgen. Eine Besserung der Befindlichkeit ist nicht kurzfristig, aber mittelfristig möglich. Die entspannende Wirkung von MSM nimmt zusätzlichen Stress, sodass im Laufe der Zeit das Wohlbefinden wieder überwiegen kann.

Blasen- und Nierenprobleme

Blasen- und Nierenproblemen sind häufig mit Entzündungen verbunden, die Schmerzen verursachen können. Nicht selten kommt es bei chronischen Blasenentzündungen zu Blasenschrumpfungen. Die Blase nimmt dann wesentlich weniger Urin auf. Vernarbungen der Blase sind keine Seltenheit. Da DMSO und MSM „verwandt“ und wasserlöslich sind, haben sie schon bei Studien in den 1970er Jahren deutliche Therapieerfolge bei der Behandlung einer „interstitiellen Zystitis“ gezeigt. MSM lässt Entzündungen abklingen, lindert Schmerzen und steigert die Durchblutung. Daher sind die Erfolge bei einer ausschließlichen Behandlung von einer chronischen Blasenentzündung mit MSM, ebenso erfolgreich, wie bei der alleinigen Behandlung mit DMSO (laut Stcy Child, Urologe der Universität Alabama Tuscaloos).

Als Mittel zur Entgiftung

Im Alltag finden sich viele Stoffe, die in den Körper gelangen, und sich festsetzen. Angefangen bei den gefürchteten Schwer- und Leichtmetallen. Hinzu kommen chemische Substanzen, die sich in Spülmitteln, Seifen, Shampoos, Duschgels, Waschmittel, Weichspüler, Cremes, Lotionen, Sonnenschutz und den Lebensmitteln befinden. Mithilfe von Wechselwirkungen unter den Inhaltsstoffen verschiedenster Lebens- und Körperpflegemittel gelangen die Giftstoffe immer tiefer in den Organismus, bis ins Gehirn. Fluoride stehen unter dem Verdacht, dass sie Leichtmetalle, wie z. B. Aluminium, bis ins Gehirn transportieren können. Diese setzen sich dann fest und führen zu einer Nervenleitunterbrechung, wodurch Alzheimer und Demenz entstehen können. Akute und chronische Vergiftungen sind keine Seltenheit. Da sich viele Gift- und Schadstoffe auch im Fettgewebe absetzen, ist die Entgiftung nicht so einfach. Da MSM die Zellmembrane durchgängiger macht und die Durchblutung, samt Sauerstoffversorgung, im Gewebe steigert, können im Laufe der Zeit immer mehr Giftstoffe aus den Zellen ausgeleitet werden. Dieser Vorgang dauert Zeit. Durch die Einnahme von MSM muss der Körper erst einmal wieder in die Lage kommen, das schwefelhaltige Cystein zu bilden, das für die Entgiftung des Organismus notwendig ist. Hinzu kommt, dass Schwermetalle, wie Cadmium, Quecksilber und Blei vom Schwefel gebunden werden (die Wirkweise ist noch ziemlich unbekannt). Die Entgiftung erfolgt dann auf unterschiedlichen Ebenen. Es werden nicht nur durch die Antioxidantien die vorhandenen freien Radikale bekämpft, es finden auch chemische Entgiftungsmethoden statt, die von dem organischen Schwefel im MSM begünstigt werden. Da MSM auch in der Lage ist, die Blut-Hirn-Schranke zu passieren, werden auch Giftstoffe aus dem Gehirn entfernt. Während der geplanten Entgiftung sollten Sie viel trinken. Eine zusätzliche Einnahme von Chlorella-Algen kann die Auswirkungen der Entgiftung lindern, weil die Algen die ausgeschwemmten Giftstoffe im Körper binden und dann über den Verdauungstrakt ausscheiden. Die freigesetzten Giftstoffe sollten mit möglichst viel Flüssigkeit so schnell wie möglich aus dem Organismus herausgespült werden, damit sie sich nicht noch einmal, in anderen Körperbereichen, festsetzen können. Wer MSM täglich als Nahrungsergänzungsmittel zu sich nimmt, profitiert auch täglich von der vielseitigen Wirkung des organischen Schwefels. Es kann dann nicht mehr zu einer massiven Vergiftung kommen, weil die Entgiftung, ebenso wie die Regeneration der Zellen und Knorpelbereiche, täglich stattfindet. Somit wird auch im Laufe der Zeit die Leistungsfähigkeit des Gehirns verbessert, weil MSM nicht nur für den Aufbau von Neurotransmittern benötigt wird, sondern auch die Gehirnfunktion verbessert.

Nebenwirkungen

In der EU gilt MSM als geprüftes Nahrungsergänzungsmittel. Aufgrund der Prüfungen gilt es als sicher, da bei der Verwendung keine Nebenwirkungen beobachtet wurden, die erwähnt werden müssten. Die organische Schwefelverbindung MSM wurde von der Medizinischen Hochschule in Hannover im Jahr 1989 genau untersucht. Die Untersuchungen, wie auch Tierversuche zeigten und bestätigten, dass MSM ungiftig und wasserlöslich ist. Selbst bei sehr großen Einnahmemengen ist MSM, laut der genannten Untersuchung, „nicht toxischer als Wasser“. Versuchstiere konnten bei den Versuchen zwar vergiftet werden, aber mit einer Menge von 20 g MSM pro Kilogramm Körpergewicht. Die Dosierungsempfehlung von MSM liegt beim Menschen bei bis zu 1 Gramm pro Körpergewicht. Laut den Berechnungen der Forscher würden ein 75 Kilogramm schwerer Mensch demnach 1,5 Kilogramm MSM am Tag einnehmen müssen, wenn es zur Vergiftung kommen sollte. Diese Einnahmemenge würde freiwillig oder aus Versehen, kein Mensch einnehmen.

Es können dennoch Befindlichkeitsstörungen auftreten, die durch die vielseitige Wirkung im Körper erklärt werden können. Wie bereits berichtet, können Sie mithilfe von MSM Ihren Organismus entgiften. Sobald sich die Toxine aus den Zellen lösen und frei im Organismus verfügbar sind, können Sie die giftigen Stoffe regelrecht spüren. Es kann daher zu leichten oder mittelschweren Entgiftungssymptomen kommen, die sich unterschiedlich äußern. Hautausschläge, Kopfschmerzen, Durchfall oder Übelkeit können ein Zeichen einer wirksamen Entgiftung mit MSM sein. Nach etwa 10 bis 14 Tagen werden diese Entgiftungserscheinungen abnehmen. Sollten die Beschwerden zu unangenehm werden, können Sie die tägliche Dosis MSM ein wenig reduzieren und mit Vitamin C kombinieren. Dadurch wird die Giftstoffausleitung beschleunigt. Bestenfalls planen Sie eine Entgiftung, die mit dem Beginn einer MSM Einnahme einhergeht, im Urlaub. So müssen Sie nicht befürchten, dass die unangenehmen Begleiterscheinungen einer körperlichen Entgiftung eine berufliche Beeinträchtigung darstellen.

MSM hat, wie DMSO auch, eine Blut-verdünnende Wirkung. Sollten Sie aufgrund bestehender Herz- / Kreislauferkrankungen zur Prophylaxe gegen einen Schlaganfall oder Herzinfarkt Blut verdünnende Mittel einnehmen, sollten Sie sich vor der Einnahme von MSM an Ihren behandelnden Arzt wenden. Das MSM wird Ihr Blut dann noch ein wenig mehr verdünnen, da her muss die Therapie mit Marcumar, Heparin oder Aspirin dementsprechend angepasst werden.

Schwangere oder stillende Frauen sollten vorsichtshalber auf die Einnahme von MSM verzichten, da in diesem Bereich noch nicht ausreichend viele Studien vorliegen. Sollte Ihre Arzt oder Heilpraktiker Ihnen während der Schwangerschaft oder Stillzeit MSM besonders empfehlen, können Sie beruhigt dem fachkundigen Rat folgen.

 

Natrea MSM Kapseln | 99,9% reines, hochdosiertes, organisches Schwefel Pulver 150 Kapseln à 500mg MSM (Methylsulphonylmethan) ca. 75 Tage Anwendung
  • Natrea MSM-Kapseln enthalten 99,9 % reines MSM Pulver und sind frei von Gentechnik, Pestiziden und Fungiziden oder sonstigen unerwünschten Zusatzstoffen
  • 150 Kapseln à 500mg MSM (Methylsulphonylmethan), ca. 75 Tage Anwendung
  • Natürlicher, organischer Schwefel als tägliche Nahrungsergänzung!
  • Natrea - die Qualitätsmarke aus Deutschland! Reine Premiumqualität, streng kontrolliert!
  • 10% RABATT SICHERN - Viele unserer Stammkunden profitieren bereits von unserer Rabatt-Aktion. Profitieren auch Sie, bei einem Kauf von 3 Produkten erhalten Sie 10% Rabatt. Wählen Sie die Produkte aus der umfangreichen Produktvielfalt von Natrea und legen Sie die Artikel in den Warenkorb, dann werden automatisch 10% Rabatt gewährt. Auf geht's sparen!

Quellenangabe

T. B. Douglas: Heats of Formation of Liquid Methyl Sulfoxide and Crystalline Methyl Sulfone at 18 deg. In: J. Am. Chem. Soc. 68, 1946, S. 1072–1076, doi:10.1021/ja01210a046.

H. L. Clever, E. F. Westrum, Jr.: Dimethylsulfoxide and dimethylsulfone. Heat capacities, enthalpies of fusion, and thermodynamic properties. In: J. Phys. Chem. 74, 1970, S. 1309–1317, doi:10.1021/j100701a027.

B. Kaczmarek, A. Radecki: Vapor-Liquid Equilibria in Binary Systems Containing Ethanol with Tetramethyldisiloxane and Dimethyl Sulfoxide. In: J. Chem. Eng. Data. 34, 1989, S. 195–197, doi:10.1021/je00056a014.

G. Jakli, W. A. van Hook: The Vapor Pressures of Dimethyl Sulfoxide and Hexadeuterodimethyl Sulfoxide from about 313 to 453 K. In: J. Chem. Thermodyn. 4, 1972, S. 857–864, doi:10.1016/0021-9614(72)90007-9.

T. B. Douglas: Vapor Pressure of Methyl Sulfoxide from 20 to 50°. Calculation of the Heat of Vaporization. In: J. Am. Chem. Soc. 70, 1948, S. 2001–2002, doi:10.1021/ja01186a005.

Roth/Weller: Gefährliche Chemische Reaktionen. ecomed Sicherheit, Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm, Landsberg/Lech, 31. Ergänzungslieferung 8/2000.

Mirshahrokhi K1, Khalili AR. Methylsulfonylmethane is effective against gastric mucosal injury. European Journal of Pharmacology. 2017 Jun 27. pii: S0014-2999 30443-0. PubMed PMID: 28666801

26

Kumar, Rukmini; Clermont, Gilles; Vodovotz, Yoram; Chow, Carson C.  The dynamics of acute inflammation. Journal of Theoretical Biology. 2004 Sep 21;230 :145-55. PubMed PMID: 15321710

27

Kim YH, Kim DH, Lim H, Baek DY, Shin HK, Kim JK. The anti-inflammatory effects of methylsulfonylmethane on lipopolysaccharide-induced inflammatory responses in murine macrophages. Biological and Pharmaceutical Bulletin. 2009 Apr;32:651-6. PubMed PMID: 19336900

28

Delcaru C, Alexandru I, Podgoreanu P, Grosu M, Stavropoulos E, Chifiriuc MC, Lazar V. Microbial Biofilms in Urinary Tract Infections and Prostatitis: Etiology, Pathogenicity, and Combating strategies. Pathogens. 2016 Nov 30;5. pii: E65. PubMed PMID: 27916925

29

Cai T, Tiscione D, Gallelli L, Verze P, Palmieri A, Mirone V, Bartoletti R, Malossini G. Serenoa repens associated with selenium and lycopene extract and bromelain and methylsulfonylmethane extract are able to improve the efficacy of levofloxacin in chronic bacterial prostatitis patients. Archivio Italiano Di Urologia, Andrologia. 2016 Oct 5;88:177-182. PubMed PMID: 27711089

30

Talamini R, Bosetti C, La Vecchia C, et al.: Combined effect of tobacco and alcohol on laryngeal cancer risk: a case-control study. Cancer Causes Control: CCC. 2002; 13: 957–64.

31

Pelucchi C, Gallus S, Garavello W, Bosetti C, La Vecchia C. Alcohol and tobacco use, and cancer risk for upper aerodigestive tract and liver. European Journal of Cancer Prevention. 2008 Aug;17:340-4. PubMed PMID: 18562959

32

Listl S, Jansen L, Stenzinger A, Freier K, Emrich K, Holleczek B, Katalinic A, Gondos A, Brenner H; GEKID Cancer Survival Working Group. Survival of patients with oral cavity cancer in Germany. PLoS One. 2013;8:e53415. PubMed PMID: 23349710

33

P NS, Kang DY, Kim BJ, Joung YH, Darvin P, Byun HJ, Kim JG, Park JU, Yang YM. Methylsulfonylmethane Induces G1 Arrest and Mitochondrial Apoptosis in YD-38 Gingival Cancer Cells. Anticancer Research. 2013;8:e53415. PubMed PMID: 28373424

34

Vaupel P. The role of hypoxia-induced factors in tumor progression. The Oncologist. 2004;9 Suppl 5:10-7. PubMed PMID: 15591418

35

Semenza GL. Hypoxia-inducible factors in physiology and medicine. Cell. 2012 Feb 3;148:399-408. PubMed PMID: 22304911

36

Caron JM, Caron JM. Methyl Sulfone Blocked Multiple Hypoxia- and Non-Hypoxia-Induced Metastatic Targets in Breast Cancer Cells and Melanoma Cells. PLoS One. 2015 Nov 4;10:e0141565. PubMed PMID: 26536104

37

Jafari N1, Bohlooli S, Mohammadi S, Mazani M. Cytotoxicity of methylsulfonylmethane on gastrointestinal (AGS, HepG2, and KEYSE-30) cancer cell lines. Journal of Gastrointestinal Cancer. 2012 Sep;43:420-5. PubMed PMID: 21626237

38

WHO Media Center. Cancer Fact sheet February 2017. http://www.who.int/mediacentre/factsheets/fs297/en/

39

) Rajamanickam S, Agarwal R. Natural products and colon cancer: current status and future prospects. Drug Development Research. 2008 Nov 1;69:460-471. PubMed PMID: 19884979

40

Amirshahrokhi K, Bohlooli S. Effect of methylsulfonylmethane on paraquat-induced acute lung and liver injury in mice. Inflammation. 2013 Oct;36:1111-21. PubMed PMID: 23595869

41

O’Connor L, Strasser A, O’Reilly LA, Hausmann G, Adams JM, Cory S, Huang DC. Bim: a novel member of the Bcl-2 family that promotes apoptosis. The EMBO Journal. 1998 Jan 15;17:384-95. PubMed PMID: 9430630

42

Zimmermann AK, Loucks FA, Le SS, Butts BD, Florez-McClure ML, Bouchard RJ, Heidenreich KA, Linseman DA. Distinct mechanisms of neuronal apoptosis are triggered by antagonism of Bcl-2/Bcl-x(L) versus induction of the BH3-only protein Bim. Journal of Neurochemistry. 2005 Jul;94:22-36. PubMed PMID: 15953346

43

Karabay AZ, Koc A, Ozkan T, Hekmatshoar Y, Sunguroglu A, Aktan F, Buyukbingol Z. Methylsulfonylmethane Induces p53 Independent Apoptosis in HCT-116 Colon Cancer Cells. International Journal of Molecular Sciences. 2016 Jul 15;17. pii: E1123. PubMed PMID: 27428957

44

Parkin DM, Bray F, Ferlay J, Pisani P. Global cancer statistics, 2002. CA: A Cancer Journal for Clinicians. 2005 Mar-Apr;55:74-108. PubMed PMID: 15761078

45

Lim EJ, Hong DY, Park JH, Joung YH, Darvin P, Kim SY, Na YM, Hwang TS, Ye SK, Moon ES, Cho BW, Do Park K, Lee HK, Park T, Yang YM. Methylsulfonylmethane suppresses breast cancer growth by down-regulating STAT3 and STAT5b pathways. PLoS One. 2012;7:e33361. PubMed PMID: 22485142

46

Kim JH, Shin HJ, Ha HL, Park YH, Kwon TH, Jung MR, Moon HB, Cho ES, Son HY, Yu DY. Methylsulfonylmethane suppresses hepatic tumor development through activation of apoptosis. World Journal of Hepatology. 2014 Feb 27;6:98-106. PubMed PMID: 24575169

Letzte Aktualisierung am 25.04.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API